Notfellchen - kein Dach über dem Kopf

Wer gibt uns ein Zuhause?
sucht Menschen mit Herz: NINA in München

  

Diese hübsche Lackfellkatzenlady mit dem neckischen kurzen Schwanz hört auf den Namen Nina wird derzeit vom Pech verfolgt: Sie hatte vor vielen Jahren ein Zuhause in Deutschland gefunden und sich dort gut eingelebt, doch als vergangenes Jahr die Familie Zuwachs in Form eines Hundes bekam, geriet Ninas Glück ins Wanken. Ein Hund in der Familie geht ihrer Meinung nach gar nicht! Obwohl dieser freundlich auf sie zugeht greift sie diesen mittlerweile an und so kommt es wie es wohl kommen muss…..Nina muss sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen und so schnell wie möglich ausziehen.
Dabei wird das nicht ganz einfach werden, denn Nina zeigt sich am Anfang neuen Menschen eher zurückhaltend und braucht Zeit aufzutauen. Sie lässt sich streicheln, ist im derzeitigen Zuhause aber keine Kuschel- und Schoßkatze. Menschen mit Katzenerfahrung, die am Anfang nichts von ihr erwarten und sie so akzeptieren wie sie ist, das wäre ein Traum. Kinder und andere Haustiere sollen bitte nicht im neuen Zuhause leben.
Aktuell lebt Nina mit einem Kater zusammen, hier hat aber Nina die Hosen an und sagt wo es langgeht. Die zwei kommen zurecht, doch scheint sich hier nie eine innige Beziehung aufgebaut zu haben.
Den vernetzten Balkon im jetzigen Zuhause findet sie ganz klasse und hätte das gerne wieder, auch Freigang könnten wir uns für sie vorstellen.
Nina ist im Juli 2010 geboren, kastriert, negativ getestet auf Katzenaids und Leukose, geimpft gegen Tollwut, Katzenschnupfen, - seuche und Leukose. Sie ist gechippt und hat einen EU-Heimtierausweis. Sie wird vermittelt gegen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 80 € und einen Schutzvertrag der Katzenhilfe Katzenherzen e.V.
Wir schließen zudem mit den Adoptanten einen Schutzvertrag der Katzenhilfe Katzenherzen e.V.
anhängliche Schönheit: FRIN bei Nürnberg
   
Der weiße Schatz mit den blauen Augen und dem etwas längeren Fell hatte viele Jahre ein Zuhause in Spanien und wie das Leben so spielt kündigte sich bei ihren Menschen auf einmal Nachwuchs an.
Das Baby war dann Nummer eins und Frin unerwünscht. Also wurde Frin von einem Tag auf den anderen aus der Wohnung ausgesperrt. Bekam lieblos einen Karton vors Haus gestellt um darin zu schlafen und ab und an etwas Futter. Unsere Tierschutzfreunde wurden darauf aufmerksam gemacht und in der Zeit in der sie die Familie versuchten zu überreden ihnen Frin zu überlassen, mussten sie dabei zusehen wie diese immer dünner und schmutziger wurde. Zudem lief sie jeden Tag Gefahr von den Autos überfahren zu werden, die auf der vielbefahrenen Straße vor dem Haus vorbeiflitzten.
Als dann der Nachbar auch noch auf die Maus schoss, da sie ihm ein Dorn im Auge war gab die Familie nach und Frin konnte endlich auf eine Pflegestelle ziehen.
Sie wurde in Spanien versorgt, verstand sich mit den Hunden der Pflegemama hervorragend und auch mit den anderen Katzen klappte es gut.
Frin hatte dann auch das Glück zeitnah nach Deutschland in ein neues Zuhause zu ziehen, doch wieso Frin auf einmal mit der dort vorhandenen Katze so gar nicht klar kommt, wir verstehen es nicht. Aus diesem Grund muss sie sich zum unendlichen Bedauern der derzeitigen Katzeneltern leider wieder auf die Suche machen.... dieses Mal als geliebte Einzelprinzessin bei Menschen mit viel Zeit und evtl. sogar der Möglichkeit in Freigang zu gehen.
Menschen findet sie wunderbar und sie ist anhänglich ohne Ende!
Frin befindet sich aktuell in Schwarzenfeld, ist im März 2013 geboren, kastriert, FIV /FELV negativ getestet, gegen Katzenschnupfen,-seuche, Leukose und Tollwut geimpft, gechipt und hat einen EU-Heimtierausweis.
Für diese medizinische Versorgung fällt eine Kostenbeteiligung in Höhe von 160 Euro an. Vertraglich geregelt wird die Adoption von Frin über einen Schutzvertrag der Katzenhilfe Katzenherzen e.V.
Möchten Sie Frin ganz viel Liebe schenken?

Bei Interesse - oder bei Fragen ...

wenden Sie sich gerne an unsere Susanne Dippold mit der Mailadresse susanne.dippold@katzenherzen.de

Hilfe für Alondras Kätzchen in Not

Liebe Freunde der Katzenherzen,

der Sommer neigt sich seinem Ende zu, die Tage werden kürzer, man sollte meinen im Tierschutz wird es etwas ruhiger... doch weit gefehlt.

Vor wenigen Tagen erreichte uns der Hilferuf unserer Tierschutzfreunde in Spanien, der SPAP Alondra De Dupont www.indalguau.com , dass die letzten Wochen und Monate mit all den zu versorgenden Katzen und auch Hunden ihren Tribut gefordert haben. Beim Tierarzt sind über 6.000 Euro an Behandlungskosten offen, welche zeitnah beglichen werden müssen.


Mar und ihre Helfer versuchen nun vor Ort vermehrt über Flohmärkte und Co Spenden zu sammeln und wir wollen unsere tapferen Tierschützer in Spanien von Herzen gerne dabei unterstützen.

Was kann ich Euch über unsere "Alondras" wie wir sie liebevoll nennen berichten?

Es ist eine Gemeinschaft von ehrenamtlichen Tierschützern, welche sich vor Ort zum Ziel gesetzt haben, notleidenden Tieren zu helfen. Auf ihrem Programm stehen nicht nur die Vermittlung von Katzen nach Deutschland über uns Katzenherzen - im Gegenteil, wir sind nur dazu da, sie etwas zu entlasten.

Das Hauptziel ist die Vermittlung der Katzen und Hunde im eigenen Land, Kastrationsaktionen um das Elend schon im Vorfeld zu verringern.

Die von den Alondras aufgenommenen Katzen und Hunde sind zum Teil im Tierheim untergebracht, in welchem sie Räumlichkeiten angemietet haben und ansonsten in privaten Pflegestellen, die sich um die Katzen kümmern als wären es ihre eigenen.

Die SPAP leistet eine hervorragende Arbeit vor Ort, auch wenn es immer wieder ein Kampf gegen Windmühlen ist.

Wollt Ihr uns dabei helfen, die aktuelle Last ein wenig von ihnen zu nehmen?


Hier auf Betterplace erzähle ich die nächste Zeit von einzelnen Katzenschicksalen.

Geschichten von Katzen, welche schon ein Zuhause gefunden haben, von anderen die noch suchen. Oder auch von den ganz Kleinen wie Martin und Mandy, welche im Alter von vier Wochen auf der Straße herumirrten und nun zum Glück auf einer Pflegestelle unterkommen konnten.