KATZEN NOTFÄLLE

Neben all den Schnurrern, die ein Zuhause auf jeden Fall verdient haben, gibt es natürlich einige, bei denen es besonders dringend ist oder die besondere Ansprüche ans neue Heim stellen.

 

Sei es, weil die Katze behindert ist, krank ist oder Fiv/Felv positiv ist, unbedingt Freigang braucht, andere Katzen nicht mag oder oder oder…manchmal wird eine Katze auch nur dadurch zum Notfall, dass sie besonders kurzfristig ein Zuhause braucht und wir ihr schnell helfen müssen.

 

Diesen Tieren ein Heim zu geben hat an den Halter einfach nur ein paar andere Ansprüche, aber das Leben mit ihnen kann genauso toll und bereichernd sein, wie mit allen anderen Schnurrern auch. Schauen Sie einfach mal rein, vielleicht ist ihr Herzblatt ja genau hier verborgen ? Alle haben eine Chance verdient und für jeden ist die passende Katze dabei.

 

Wir beraten Sie gern und ausführlich, denn auch Tiere mit besonderen Ansprüchen sind tolle Mitbewohner, man muss vielleicht nur ein paar Dinge beachten. Nur Mut, fragen Sie uns einfach, es lohnt sich !

Lieber Schatz – Lina (FIV positiv)

Sie ist eine Traumkatze! Am Anfang etwas schüchtern, aber wenn sie sich einmal eingewöhnt hat, liebt sie alles und jeden – egal ob andere Katzen, Hunde, Menschen!
Hauptsache Gesellschaft und Streicheleinheiten – dann ist sie glücklich. Ihre Pflegemama in Spanien ist voll des Lobes über die hübsche Maus.

Perfekte Voraussetzungen um ein liebevolles Zuhause zu finden? Finden wir auch! Wäre da nicht das Problem, dass Lina das große Pech hatte, sich auf Spaniens Straßen mit dem Katzenaidsvirus (FIV) zu infizieren.

Lina stört das nicht, sie hat von einer Infektion zwar ein Atemgeräusch zurückbehalten, ist aber ansonsten eine Katze wie jede andere auch. Ihre Menschen sollten nur etwas genauer hinschauen und im Zweifel einmal mehr zum Tierarzt mit ihr gehen.

Wichtig ist auch, dass Lina besser nicht in Freigang geht. Wohnungshaltung mit einem vor Einzug katzensicher vernetzten Balkon ist zu ihrem eigenen Schutz geeigneter.

Lina ist mit anderen Katzen sozial und hätte gerne Katzengesellschaft in ihrem neuen Zuhause!

Lina ist im Januar 2021 geboren, befindet sich aktuell noch in Spanien, bei Interesse bitten wir um eine Email an anke.mager@katzenherzen.de
Weitere Infos

Liebe Schwestern Ellie und Libby bei FFM

Ellie und Libby verlieren leider ihr Zuhause in dem sie seit 2016 leben. Den derzeitigen Besitzern fällt es unglaublich schwer, Libby und Ellie abzugeben, doch es hilft nichts.

Ihre derzeitige Besitzerin schreibt über die Schwestern: „Libby und Ellie sind beide im Allgemeinen eher ruhige Schwestern, sie haben natürlich auch mal ihre fünf Minuten in denen sie sich durch die Gegend jagen, aber normal genießen sie ihre Ruhe.

Libby ist ein kleines bisschen tollpatschig, dafür ist sie ein wenig kuscheliger als ihre Schwester. Ellie (mit dem neckischen Fleck auf der Nase) ist eine kleine elegante Prinzessin, sie schleicht sich gerne leise an und liebt ihre Ruhe.

Libby und Ellie wurden bisher als Hauskatzen gehalten, mit anderen Katzen hatten sie hier keine Berührung. Sie hatten jederzeit die Möglichkeit auf den vernetzten Balkon zu gehen und sich zum Beispiel zu sonnen. So haben sie auch eine kleine Erkundungstour durch Schnee veranstaltet, sich aber lieber auf die von unten beheizte Fensterbank gelegt.

Gerne geben wir noch vorhandenes Zubehör mit in ihr neues Zuhause.“
Libby hat ein tränendes Auge, was sie selbst sowie ihre Schwester nicht stört und im derzeitigen Zuhause auch medizinisch abgeklärt wurde.

Aufgrund Libbys Tollpatschigkeit sehen wir Libby und Ellie weiterhin in reiner Wohnungshaltung. Ein Balkon muss vor Einzug katzensicher vernetzt sein.

Sie kennen auch Kinder und gehen mit diesem liebevoll um, doch sollten diese schon etwas älter sein, denn wenn es zu laut wird finden beide das nicht so schön und suchen Abstand.

Ellie und Libby sind 2016 geboren, befinden sich derzeit in 61350 Bad Homburg. Bei Interesse bitten wir um eine Mail an anke.mager@katzenherzen.de

Weitere Infos

Sheldon sucht das Glück (FIV positiv)

Blaue Augen, grau getigert mit weiß – das alles sollten für einen Kater doch hervorragende Voraussetzungen sein, ein wunderbares Zuhause zu finden. Doch Sheldon hat das ganz große Pech, beim obligatorischen Gesundheitscheck positiv auf Katzenaids getestet worden zu sein.

Zudem ist er ein ängstlicher Kater, der sich auf der Pflegestelle nicht so recht eingewöhnen kann.
Seine Pflegemama hat ihn etwa zwei Jahre lang an einer Futterstelle in der Nähe ihrer Arbeitsstelle versorgt und er kam auch jeden Tag pünktlich, um sich seine Ration abzuholen. Als dann krankheitsbedingt einige Zeit die Fütterung von einer Arbeitskollegin übernommen wurde, fand Sheldon das nicht so klasse und war verschwunden.

Eines Tages war die Pflegemama aufgrund einer Frühstücksverabredung in der Nähe und Sheldon schien nur auf sie gewartet zu haben – er folgte ihr und hatte sie offensichtlich vermisst und gleich wieder erkannt. Sie konnte ihn nicht zurücklassen und hat ihn eingefangen und zum Tierarzt gebracht.
Jetzt sitzt er bei ihr im Separee (sie hat zu viele Katzen, als dass sie hier ein Risiko eingehen möchte) und findet das alles andere als schön. Er sitzt oft am Fenster und beobachtet die anderen Katzen.
Streicheln lässt er sich leider immer noch nicht, auch wenn er Maria als Futtergeber sehr zu schätzen weiß.
Und jetzt wird es schwierig, denn wir suchen die Nadel im Heuhaufen: Ein Zuhause für diesen traumhaft schönen Kater, der so viel Pech in seinem Leben hatte und von dem wir nicht wissen, ob er jemals ein Schmuser wird.
Zu seiner Verträglichkeit können wir tatsächlich aktuell nichts sagen, hier bräuchte es ebenfalls erfahrene Menschen, die bereit wären ihn mit einer ebenfalls FIVpositiven sozialen Katze langsam zu vergesellschaften und sollte es nicht sofort klappen mit der Erstkatze nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.

Sheldon ist im Dezember 2019 geboren, befindet sich noch in Spanien. Haben Sie Geduld, Mut und ein großes Herz für Sheldon? Dann melden Sie sich bitte bei anke.mager@katzenherzen.de
Weitere Infos

 

Sorgenkinder Bibi und Gilma (müssen nicht zusammenbleiben)

Sie sind zwei von vielen Katzen in der Pflegestelle in Spanien: die bunten Mädels Bibi und Gilma
Was sie in ihrem kurzen Leben bereits erfahren mussten, wir wissen es nicht. Viel guter Kontakt mit Menschen kann es nicht gewesen sein, sonst wäre sie nicht so ängstlich und schüchtern.

Und schon wird es schwierig, denn wer gibt so ängstlichen Katzenladys ein Zuhause? So viele Katzen warten auf IHRE Menschen, da haben Sorgenkinder wie Bibi und Gilma schlechte Chancen.

Wir suchen nun je ein ruhiges Zuhause für die Mädels mit Menschen, die ganz viel Geduld haben und sich die Zeit nehmen, sie von alleine entscheiden zu lassen, ob und wann sie Kontakt möchten und die NICHTS, aber auch gar nichts von ihr erwarten. Was ihnen sicher helfen würde, wäre soziale, menschenbezogene Katzengesellschaft von der sie sich ganz viel abschauen können.

Eine Garantie, dass sie Schmusekatzen werden können wir nicht geben, aber mit viel Liebe und Geduld haben wir hier schon Wunder erlebt.

Wir vermitteln die kleinen Angstmäuse bevorzugt in Wohnungshaltung mit vor Einzug gut gesichertem Balkon.

Bibi ist im Juli 2022, Gilma im Juni 2022 geboren, befinden sich noch auf Pflegestelle in Spanien. Ansprechpartner anke.mager@katzenherzen.de
Weitere Infos – Bibi
Weitere Infos – Gilma

Tokio

Tokio befindet sich seit Mitte März 2023 auf Pflegestelle in der Nähe von München und zeigt dort, dass er gerne geliebter Einzelprinz mit Freigang sein möchte.

In seinem Pass steht er wäre eine Hauskatze, doch sein rundes Gesicht lässt auf einen Britisch-Kurzhaar-Mix schließen.

Er ist im Juni 2021 geboren und liebt Menschen. Bei Interesse schreiben Sie bitte an petra.sporrer@katzenherzen.de oder 0172/8250505 (SMS oder Whats App)

Weitere Infos + Kurzvideo